• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität - 25-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Suchfunktion

Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität - 25-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Datum: 20.01.2017

Kurzbeschreibung: 



Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim 

 

Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität - 25-Jähriger auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft 



Heidelberg: 

Monatelange intensive Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Drogendezernates der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg führten zur Identifizierung eines 25-Jährigen Verdächtigen. Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Mannes am 21.12.2016 in Neckargemünd wurden die Ermittler fündig, es fanden sich 850 Ecstasy-Tabletten, 227 g Amphetaminpaste, 306 g Marihuana und weitere illegale Betäubungsmittel. Gegen den Verdächtigen, der sich zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht in Deutschland aufhielt, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg ein Untersuchungshaftbefehl vom Amtsgericht Heidelberg wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erlassen. Dieser stellte sich am 19.01.2017 im Beisein seines Rechtsanwaltes den Ermittlern des Drogendezernates. Er wurde noch am gleichen Tag der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Heidelberg vorgeführt, die den Untersuchungshaftbefehl unter Auflagen außer Vollzug setzte. 

Die weiteren Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg geführt.



 



 

Fußleiste