• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft

Suchfunktion

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft

Datum: 10.08.2017

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim:

St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Männer wegen des dringenden Verdachts des gemeinschaftlichen unerlaubten Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringer Menge in Untersuchungshaft

 

Das Amtsgericht Mannheim erließ am 2. August 2017 Haftbefehl gegen zwei Männer im Alter von 34 und 40 Jahren. Diese stehen im dringenden Verdacht, am 1. August 2017 uner-laubt rund 500 Gramm Kokain besessen zu haben, um damit Handel zu treiben.

Die beiden Männer waren am 1. August mit einem Fiat auf der Autobahn A6 in Richtung Heilbronn unterwegs, als sie von einer Streife des Verkehrskommissariats Walldorf kontrolliert wurden.

Bei der Kontrolle fanden die Beamten das Rauschgift, das in der Mittelkonsole des Fahrzeugs versteckt war. Dieses und über 7.000,- Euro mutmaßliches Deal-Geld wurden sichergestellt.

Nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter wurden die beiden Beschuldigten in Justizvollzugsanstalten gebracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

 

Fußleiste