• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Angriff auf Joggerin: Staatsanwaltschaft Heidelberg erhebt Anklage wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes zum Landgericht Heidelberg

Suchfunktion

Angriff auf Joggerin: Staatsanwaltschaft Heidelberg erhebt Anklage wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes zum Landgericht Heidelberg

Datum: 26.07.2018

Kurzbeschreibung: 

Angriff auf Joggerin: Staatsanwaltschaft Heidelberg erhebt Anklage wegen des Vorwurfs des versuchten Mordes zum Landgericht Heidelberg



Die Staatsanwaltschaft Heidelberg hat Anklage gegen einen 19-jährigen Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung erhoben. Dem Angeschuldigten wird zur Last gelegt, am 07.03.2018 am nördlichen Neckarufer in Heidelberg eine 47-jährige Joggerin mehrmals mit einem Stein auf den Kopf geschlagen zu haben, um gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr vorzunehmen. Weil sich die Geschädigte wehrte, ließ der Angeschuldigte von ihr ab, so dass es nicht zu sexuellen Handlungen kam. Die Joggerin erlitt durch den Angriff zwei Platzwunden am Kopf, die genäht werden mussten sowie – sturzbedingt – eine Schürfwunde am linken Unterarm sowie eine Hautunterblutung am linken Oberschenkel. Dem Angeschuldigten wird vorgeworfen, durch die Schläge auf den Kopf den Tod der Geschädigten in Kauf genommen zu haben.

 

Bezug:
Gemeinsame Presseerklärungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim vom 09.03.2018, 13.03.2018 sowie 19.04.2018

Fußleiste