• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Heidelberg: Raub in Wohnung im Februar 2017 – Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl gegen 35-jährigen Tatverdächtigen

Suchfunktion

Heidelberg: Raub in Wohnung im Februar 2017 – Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl gegen 35-jährigen Tatverdächtigen

Datum: 26.03.2019

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Heidelberg: Raub in Wohnung im Februar 2017 – Staatsanwaltschaft erwirkt Haftbefehl gegen 35-jährigen Tatverdächtigen

Am 16.02.2017 war es in einer Wohnung in einem Hochhaus am Otto-Hahn-Platz im Stadtteil Emmertsgrund zu einem Raub gekommen. Über zwei Jahre später wurde ein jetzt 35-jähriger Tatverdächtiger aus dem südlichen Rhein-Neckar-Kreis festgenommen. Beim Datenabgleich konnte das Landeskriminalamt Baden-Württemberg dem Tatverdächtigen eine DNA-Spur am Tatort zuordnen. Die Staatsanwaltschaft erwirkte gegen den Mann am 22.3.2019 einen Haftbefehl, der noch am gleichen Tag vollstreckt wurde. Nach der Vorführung bei der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Heidelberg wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Der 35-Jährige soll am Tattag gegen 13.30 Uhr ein damals 13-jähriges Kind nach dem Aufschließen der Wohnungstüre in die Wohnung gedrängt und gefesselt haben. Anschließend wurde die Wohnung durchsucht, der Täter erbeutete dabei einen Tresor, in dem sich eine größere Bargeldsumme befand.

Das Mädchen hatte sich schließlich selbst befreien können und ihre Mutter am Arbeitsplatz verständigt, die gegen 14.15 Uhr über Notruf sofort die Polizei alarmiert hatte.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu den Hintergründen sowie zum Motiv des Tatverdächtigen dauern noch an.

Fußleiste