• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • 48-Jähriger wegen Verdacht des Drogenhandels in Untersuchungshaft

Suchfunktion

48-Jähriger wegen Verdacht des Drogenhandels in Untersuchungshaft

Datum: 27.10.2016

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

 

48-Jähriger wegen Verdacht des Drogenhandels in Untersuchungshaft

 

Heidelberg:

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erging am Samstag Haftbefehl gegen einen 48-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unerlaubt Handel getrieben zu haben. 

Der Beschuldigte wurde am 22.10.2016 in der Nähe des S-Bahnhofes im Stadtteil Wieblingen vorläufig festgenommen, nachdem bei einer Kontrolle eine größere Menge Drogen bei ihm gefunden wurde. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung mit einem Drogenspürhund der Polizeihundeführerstaffel wurden weitere Betäubungsmittel und Utensilien aufgefunden, die auf einen Handel mit Drogen hinweisen. Insgesamt wurden rund 400 Gramm Amphetamin, 12 Gramm Ecstasy-Tabletten, 15 Milliliter Liquid Ecstasy, 94 Gramm Haschisch und 107 Gramm Marihuana sichergestellt. Der Bereitschaftsrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen den Tatverdächtigen. Im Anschluss wurde der 48-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Fußleiste