• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Exhibitionist aus Studentenwohnheim ermittelt, 18-jähriger Montenegriner bereits wegen ähnlicher Tat in Untersuchungshaft (siehe „Gemeinsame Presseerklärung“ vom 14. Mai 2018)

Suchfunktion

Exhibitionist aus Studentenwohnheim ermittelt, 18-jähriger Montenegriner bereits wegen ähnlicher Tat in Untersuchungshaft (siehe „Gemeinsame Presseerklärung“ vom 14. Mai 2018)

Datum: 22.06.2018

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

 

Exhibitionist aus Studentenwohnheim ermittelt, 18-jähriger Montenegriner bereits wegen ähnlicher Tat in Untersuchungshaft (siehe „Gemeinsame Presseerklärung“ vom 14. Mai 2018)

 

Heidelberg:

 

Am frühen Morgen des 12. März 2018 waren in einem Studentenwohnheim in der Eppelheimer Straße zwei Studentinnen in beunruhigender Weise aus dem Schlaf gerissen worden.

 

Im ersten Fall hatten zwei unbekannte Männer das Zimmer einer 27-jährigen Studentin betreten. Als die Frau daraufhin wach geworden war und die beiden angesprochen hatte, hatte sich einer der Männer auf ihr Bett gesetzt und onaniert. Der Zweite war aus dem Zimmer geflüchtet. Als sich die Frau mit Hände und Füßen gegen den Unbekannten gewehrt hatte, war auch dieser aus dem Zimmer geflüchtet.

 

Im zweiten Fall war ein Unbekannter im selben Gebäude und auf demselben Stockwerk in das Zimmer einer 22-jährigen Studentin eingedrungen. Als die Frau wach geworden war und um Hilfe geschrien hatte, war der Unbekannte verschwunden.

 

Im Rahmen der ersten Ermittlungen des Dezernats „Sexualdelikte“ der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg wurden Spuren im Zimmer der 27-Jährigen durch die Kriminaltechnik gesichert, die von dem zunächst noch unbekannten Onanisten stammten. Die Spurenauswertung beim Kriminaltechnischen Institut beim Landeskriminalamt Stuttgart ergab nun, dass es sich bei dem „Spurenleger“ um einen 18-jährigen Montenegriner handelt.

 

Der Mann sitzt bereits wegen einer anderen Tat in Untersuchungshaft. Er soll am Morgen des 14. Mai 2018 kurz nach 2 Uhr im Hauptbahnhof in Heidelberg vor einer 21-jährigen Frau onaniert haben. Kurze Zeit später war der Verdächtige im Rahmen der Fahndung festgenommen worden. Noch am selben Tag wurde er auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg der Ermittlungsrichterin vorgeführt, die Haftbefehl erließ. Seitdem sitzt der Verdächtige in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft (siehe „Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim“ vom 14. Mai 2018).

 

Um wen es sich bei der zweiten Person handelte, mit der der 18-Jährige das Zimmer der 27-Jährigen betreten hatte und wer von beiden der Unbekannte im Zimmer der 22-Jährigen war, ist nach wie vor Gegenstand der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Sexualdelikte der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg.

Fußleiste