• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Heidelberg-Bahnstadt: 27-Jähriger und 40-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Suchfunktion

Heidelberg-Bahnstadt: 27-Jähriger und 40-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Datum: 06.03.2019

Kurzbeschreibung: 

Heidelberg-Bahnstadt: 27-Jähriger und 40-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg in Untersuchungshaft

Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg erließ das Amtsgericht Heidelberg Haftbefehle gegen zwei Rumänen im Alter von 27 und 40 Jahren wegen des dringenden Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls.

Die Beschuldigten sollen in der Nacht vom 01.03. auf den 02.03.2019 mit einem oder mehreren weiteren, bislang unbekannten Tätern in der Da-Vinci-Straße in insgesamt fünf Büro- und Materialcontainer eingebrochen sein. Aus vier Containern wurden zahlreiche hochwertige Elektrowerkzeuge entwendet.

Während der Streifenfahrt fielen Beamten des Polizeireviers Heidelberg-Mitte am Samstag gegen 03.20 Uhr zwei Fahrzeuge auf, die aus der Da-Vinci-Straße fuhren. Da diese aufgrund eines Bauprojekts derzeit eine Sackgasse ist und es in letzter Zeit gehäuft zu Diebstählen gekommen war, erschien diese Beobachtung auch unter Berücksichtigung der Zeit als verdächtig, weshalb die Fahrzeuge kontrolliert werden sollten.

Die Beschuldigten versuchten sich zunächst der Kontrolle zu entziehen, konnten jedoch nach einer Verfolgungsfahrt von der Polizei im Steinhofweg gestellt und vorläufig festgenommen werden. In dem Fahrzeug wurden Werkzeuge im Wert von 15.000 bis 20.000 Euro sichergestellt. Dem anderen Fahrzeug gelang die Flucht.

Die Verdächtigen wurden am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg dem Bereitschaftsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Beschuldigte Haftbefehle. Im Anschluss wurden die Beschuldigten sodann in Justizvollzugsanstalten verbracht.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeireviers Heidelberg-Mitte dauern an.

Fußleiste