• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: 18-jähriger Mann wegen des Verdachts des Raubes in Haft

Suchfunktion

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: 18-jähriger Mann wegen des Verdachts des Raubes in Haft

Datum: 09.04.2018

Kurzbeschreibung: 

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft

Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim

 

Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: 18-jähriger Mann wegen des Verdachts des Raubes in Haft

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde durch das Amtsgericht Heidelberg Untersuchungshaftbefehl gegen einen 18-jährigen Mann aus Gambia erlassen. Dieser steht im dringenden Verdacht, am 8. April 2018 in Wiesloch einen Raub begangen zu haben.

 

Der Mann traf gegen 2.50 Uhr am Bahnhof Walldorf/Wiesloch an der dortigen Bushaltestelle auf sein späteres Opfer, einen 19-jährigen Mann, der ihm anbot, ein Taxi zu bestellen. Als dieser sein Mobiltelefon zur Hand nahm, soll ihm der Tatverdächtige sofort mit der Faust ins Gesicht geschlagen und das Handy an sich genommen haben. Anschließend sei er geflüchtet. Aufgrund einer Personenbeschreibung konnte der 18-Jährige im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wenig später durch eine Polizeistreife in den Auwiesen in Wiesloch festgenommen werden. Bei seiner Durchsuchung konnten die Beamten sowohl das Mobiltelefon des Geschädigten als auch eine kleinere Menge Marihuana auffinden und sicherstellen.

 

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Untersuchunghaftbefehl gegen den Tatverdächtigen erlassen. Er wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

 

Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Heidelberg dauern an.

Fußleiste